Kategorie

Norge på langs

Kategorie

Tja, was soll ich sagen, habe es Richtung Sloaros über die Berge probiert, aber auf 1100m haben mir die Schneefelder gezeigt, das mit dem Kopf durch die Wand nichts geht. Zumindest nichts, das ich kalkulieren kann oder riskieren möchte.

Von daher, Planänderung, Straße nach Haukeligrend laufen, Bus oder Trampen nach Haukeliseter und zurück und dann ab Richtung Rjukan. War ein Versuch wert 😉

image

Sodele, sitze in der Turist-Info von Hovden und geniesse einen Ruhetag bei schønem Landregen. Ich darf hier den PC benutzen und ein paar Bilder hochladen. Zum ersten Mal gibt es also mehr Bilder. Den Fuessen geht es wieder gut und ich hab keinerlei Zipperlein. Die zurueckliegenden Tage hatten von allem etwas, aber vor allem Schlamm, Matsch und Sumpf. Teilweise waren die Wege Baeche. Und das bei teilweise schønstem Sommerwetter. Es war gut anstrengend und manchmal hab ich mich echt am Kopf gekratzt, was das eigentlich soll?

Ich hatte am ersten Tag einen Hungerast vom allerfeinsten, hab den Weg verloren, war bei Gewitter am høchsten Punkt des zweiten Tages, habe einen super Sonnenbrand und meinen Schuhe sind total durch. Aber das ist wie immer schnell vergessen, wenn man Abends im Zelt liegt oder auf der Huette sitzt. Da muss man durch und es nehmen wie es kommt, es zaehlt halt immer nur der Moment.

Und wie immer gab es tolle Erfahrungen, z.B. wie einfach es ist, mal eben nach Valle 20km zum Einkaufen hin- und zurueck zu Trampen. Oder mit Pål aus Oslo auf der Huette Popcorn zu machen und sich den ganzen Tag total entspannt ueber alles Møgliche zu unterhalten.

In den letzten Tage, sind auch noch vermehrt Schneefelder dazu gekommen, bin sehr gespannt wie es weiter geht. Ab morgen soll das Wetter wieder besser werden, ich freu mich drauf nach Haukeliseter zu kommen, da wartet dann hoffentlich das erste Paket auf mich!

Nachdem die Blasen fast weg sind, ging es gestern weiter. Zuerst 6km die Straße hoch, mittendrin ein Schauer und ich bin naß bis auf die Unterhose!
Erstmal ne Stunde bei einer Hütte unterstellen und abwarten. In Regenhose dann weiter. Natürlich kommt die Sonne wieder raus.
Plötzlich hält ein Jeep und der Fahrer reicht mir ein Bier! Für dich, bin sonst auch Wanderer! Super coole Aktion!

image

Weiter dann die Straße entlang bis Vegusdal und beim Bauern in der Hütte gepennt.

image

image

Heute dann bis Dølemo. Die Sonne brennt und immer schön durch Bilderbuchlandschaft.

image

image

Jetzt zelte ich hier in Dølemo auf dem Sportplatz. Dusche, Kaffee und Kuchen inklu.

image

Morgen geht es weiter nach Skarvassbu, mal sehen wie das wird. In Hovden will ich dann entscheiden, wie es weiter geht.

Hilsen Simon

So, die ersten vier Tage sind rum. Heute mache ich einen Pausen-Tag in Evje auf dem Camping
Zwischenfazit: Straße-Laufen ist nicht soo gut für die Füße, die Blasen grüßen schön! Schmerz musst du genießen hat mal jemand zu mir beim Sport gesagt, alles klar, bin ich ein Genusswanderer 😉

Vorgestern von Mjåland bei schönstem Landregen durch die Wälder gelaufen.

image

Abends dann am See, ähem, im Garten einer Hütte genächtigt.

image

Gestern dann ewig die E9 entlang nach Evje.

image

Abends dann in Evje den langen Tag lecker ausklingen lassen.

image

Heute leg ich mich hier in die Sonne an den Badestrand und mache Urlaub, bevor es dann morgen weiter gen Dølemo geht, ich würde gerne die Berge und DNT Hütten antesten.

Hilsen fra Norge

Simon

P.S.: Nicht böse sein, wenn ich nicht alle Kommentare beantworte, hier gibt’s immer etwas zu wandern, zu erleben 😉

Morgen früh startet Martin aus der Schweiz sein NPL Abenteuer. Wir haben einige E-Mails vor der Tour ausgetauscht und uns gegenseitig Tipps gegeben. Ich bin sehr gespannt wie es für Ihn voran geht und wie er zurecht kommt! Ich möchte auch endlich los 😉 Folgt ihm unter http://norgepalangs2013.com/ oder auf facebook

wpid-20130510_152845

Ich wünsche auch ihm auf diesem Wege viel Spaß, viele tolle Erlebnisse, Begegnungen und vor allem eine fantastische Tour in Norwegen! God tur und komm heile wieder Heim, Martin! Ich freu mich jetzt schon auf ein Treffen nach der Tour!

theoriepraxis

Getreu dem Motto von Adi Preißler kann ich es kaum noch abwarten, dass der Start der Reise tatsächlich kommt. Endlich das auf den Platz bringen, was ich mir so in der Theorie überlegt und durch gesponnen habe. In vier Wochen sitze ich in Nordjütland, schaue mir den Sonnenuntergang am Hirtshals Fyr an und werde meinen Gedanken hinterher hängen. Wird alles so klappen, wie ich es mir überlegt habe? Werden meine Pläne aufgehen?

Ich glaube es kaum, na ja eher glaube ich das eine gute Planung nicht zu verachten ist, aber die Reise und deren Verlauf doch so manches ändern wird. Unterwegs werde ich noch vieles ändern und überdenken, aber das kenne ich schon. Der Plan A ist super, aber Plan B oder C auch 😉 Man muss es einfach so nehmen wie es kommt, dann macht man sich auch selbst das Leben nicht so schwer.

Die Tage und Wochen fliegen dahin, es kommt mir aber trotzdem vor als würde es noch ewig dauern, als stünde noch wer auf der Bremse. Schon komisch, aber im Moment bekomme ich die Reise noch nicht wirklich zu fassen. Arbeit und Planung halten mich noch gefangen, ich glaube so richtig begreife ich es erst, wenn ich Auto nordwärts sitze.

Morgen geht es einkaufen. Ich habe keinen Plan was und wie viel ich schon hier einkaufen soll?!? Ich werd mich einfach an meine Liste halten, aber ob das richtig ist? Egal, ich werde all das herausfinden. Wer weiß schon, was morgen ist? Ich werde vorbereitet sein. Auf was, das kann ich noch nicht sagen, aber ich glaube es wird, egal wie, eine unvergessliche, unfassbar tolle Tour werden! Was soll auch schon passieren, die Erfahrungen und Erlebnisse wird mir nie mehr jemand nehmen können 😉